"" stoba one – Details
15.06.2021

Jung, engagiert, innovationsstark – unser stoba Standort in Brno

stoba Brno gehört seit 2016 zur stoba Gruppe und ist unser Kompetenzzentrum für eine einzigartige Hartbearbeitungstechnologie zur Bearbeitung von Ventilflächen und -profilen. Das Besondere an der Technologie: Sie ist eine Weiterentwicklung einer Technologie aus der Uhrenindustrie. Heute sorgt sie bei uns für höchst präzise Oberflächen mit extrem geringen Toleranzen.

Der Standort Brno bietet generell jede Menge Raum für Weiterentwicklung. Die Stadt ist vor allem bei jungen Menschen sehr beliebt: Etwa 80.000 der rund 450.000 Einwohner sind Studierende. Im Ranking des britischen Unternehmens Quacquarelli Symonds, das regelmäßig anhand der Bewertungen von Studierenden die besten Universitätsstädte kürt, steht Brno weltweit sogar auf Platz 6 und damit noch vor Städten wie Boston, London oder New York. 

Innovation durch junge Talente 

Aus diesem Grund setzen wir bei stoba Brno auch auf eine besonders enge Zusammenarbeit mit den Studierenden und den Universitäten. So sind wir beispielsweise Teil des Universitäts-Technologiezentrums CEITECH und forschen dort mit Studierenden verschiedenster Fachbereiche an Themen und Innovationen der Zukunft im Bereich Hartbearbeitung. Mit Petr Koutný, Geschäftsführer der Precision Technology in Brno, als Mitglied des Expertenkreises ist das Werk in Brno außerdem seit 2013 mit der Technická Uni verbunden. Mit Erfolg: Schon mehrere Kollegen stiegen als Diplomanden bei stoba Brno ein und arbeiten noch heute bei uns. Auch aus der Zusammenarbeit mit drei Berufsschulen, die sich auf Zerspannung, Elektrik-, Pneumatik und Automatisierung spezialisiert haben, gehen regelmäßig kompetente, junge Talente hervor, die bei stoba einsteigen.  
Und damit nicht genug: Kontinuierlich arbeiten an unserem Standort mehrere Studierende aus dem Bereich Technologie und Qualität, die aktiv in die Prozessoptimierung involviert werden und wichtige Aufgaben übernehmen.  

Das alles ermöglicht es unserem Standort in Brno nicht nur hervorragende Ausgangsbedingungen für die Übernahme anspruchsvoller Aufgaben zu schaffen, sondern auch in kurzer Zeit passende und hoch motivierte Ingenieursteams für vielfältige Projekte zu bilden. stoba Brno ist so in der Lage, Innovationen zu gestalten und den technologischen Fortschritt aktiv voranzutreiben - ganz im Sinne von “Comitted to progress”. 

Beispielhaft einige Projekte, bei denen sich das in der Vergangenheit zeigte: 

  • Ein Projekt zur Herstellung von Hochpräzisionsbauteilen in Großserienproduktion wird aufgrund seiner Komplexität und der technischen Herausforderung durch die Europäische Union unterstützt.   

  • Unser Team erstellte - gemeinsam mit einem amerikanischen Anbieter von FEM-basierter Simulationssoftware zur Optimierung von Schneidprozessen - ein Geometriedesign für ein von stoba entworfenes Spezialwerkzeug.   

  • Wir interessieren uns nicht nur für Komponenten: Unser Team führte gemeinsam mit stoba Customized Machinery am Standort Memmingen ein Pilotprojekt zur Automatisierung für die stoba Gruppe durch. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz wird die Qualität in Sekundenbruchteilen online überwacht und rückgemeldet. Dabei stellten die Kollegen und Kolleginnen von stoba CM in Memmingen Anlagen her, die in Brno getestet wurden und dort in die Serienproduktion integriert wurden. Ihr Einsatz macht die stoba Gruppe zum führenden Anbieter von Sondermaschinen als auch bei der Steuerung und Optimierung von Bearbeitungsprozessen. 

Hier ein paar Eindrücke von vor Ort!

Veröffentlicht 15.06.2021

Kategorien: Precision Technology, Brno

Schlagwörter: Innovation